16. April 2024

Auf in den Jahresendspurt

Drei Spiele stehen vor der wohlverdienten Winterpause für die Schwarz-Gelben noch auf dem Programm, und die Restpartien im Kalenderjahr haben es noch einmal in sich: zwei Mal ist der SVM auswärts gefordert, zunächst trifft die Elf des Trainerduos Greb/Ochs am Sonntag auf den TSV Kirchhain, reist dann zur Zweitvertretung des VFB Marburg, bevor die Mardorfer zum Jahresabschluss den derzeitigen Tabellenführer TSV Erksdorf empfangen.

Zwei der drei Restpartien werden auf Kunstrasen ausgetragen, für Mardorfs Kicker sicher eine Umstellung, trainiert man doch seit rund vier Wochen auf dem tiefen Geläuf des Trainingsplatzes Oberwiese. Das es der SVM auf Kunstrasen kann, hat er in den letzten Jahren häufig bewiesen, die Marschrichtung für Sonntag ist daher klar: egal was die Ohmstädter spielerisch anbieten, der SVM will Lösungen finden und etwas Zählbares mitnehmen. Möchte man auch im neuen Jahr weiter um die Spitzenplätze mitspielen, muss in den verbleibenden drei Spielen ohnehin noch der ein oder andere Punkt her. Grundvoraussetzung hierfür bleibt, weiter extrem viel zu investieren und auch die personelle Lage so anzunehmen, wie sie derzeit nun einmal ist. Die Weiterentwicklung der Mannschaft ist seit Sommer absolut zufriedenstellend, die Automatismen haben sich entwickelt. Nun gilt es also die letzten drei Spiele im Jahr positiv zu bestreiten, um dann ab Frühjahr weiter um die oberen Plätze mitspielen zu können.

Die kombinierte Reserve der SG Mardorf/Erfurtshausen II tritt am Sonntag in Alsfeld-Altenburg bei der dort ansässigen SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod III an, die bei gleicher Spielanzahl zwei Punkte mehr auf der Habenseite vorweisen kann. Es dürfte also auch bei der „Zwoten“ eine unterhaltsame Partie werden.