1. März 2024

Beide Teams wollen Leistungen bestätigen

Am kommenden Sonntag empfängt die erste Mannschaft die Zweitvertretung der Stadtallendorfer Eintracht, die Reserve reist zur SG Appenrod/Maulbach/Gemünden II.

Der SVM will vor eigenem Publikum den guten Auftritt des Auswärtssieges in Cappel bestätigen und mit einem Heimsieg die Hessenliga-Reserve aus Stadtallendorf tabellarisch auf Distanz halten. Bisher bleiben die Herrenwälder noch etwas hinter den Erwartungen zurück, nicht wenige heimische Fußball-Experten trauen der Elf von Trainer Daniel Vier einen Platz im vorderen Bereich des Klassements zu. In fünf Spielen holte die Eintracht einen Sieg, ein Unentschieden und musste nach drei Partien das Feld als Verlierer verlassen.

Auch beim SVM war bisher ergebnistechnisch alles drin. Zwei Siege und zwei Unentschieden stehen nach fünf Spieltagen einer Niederlage gegenüber. Für die Schwarz-Gelben gilt es am Sonntag einmal mehr, ihre Spielidee und Qualität aufs Feld zu bringen. Wenn die Elf des Trainergespanns Greb/Ochs ihre Leistung abruft, wird es für jeden Gegner in der Liga schwer den A-Liga-Dino zu bespielen. Das Ziel heißt Heimsieg, der Weg dahin dürfte gegen angeschlagene und spielstarke Stadtallendorfer alles andere als einfach werden.  

Die kombinierte Reserve der SG Mardorf/Erfurtshausen II legt derweil eine flotte Sohle aufs Parkett. Die Elf von Coach Johannes Reinheimer ist in der neuen Spielzeit noch ungeschlagen (zwei Siege/zwei Unentschieden), stellt mit Lukas Michel einen der beiden bisherigen Top-Torschützen der Liga und kann sich auch beim Tabellennachbarn SG Appenrod/Maulbach/Gemünden II berechtigte Hoffnungen machen, etwas Zählbares mit in die Heimat zu bringen.

Unsere Teams freuen sich über eure Unterstützung!