18. Mai 2024

Mardorf will den nächsten Heimsieg

Fünf Siege, drei Unentschieden und lediglich eine Niederlage weist die Statistik des SVM auf, wodurch sich die Schwarz-Gelben nach neun Spieltagen auf Tabellenrang fünf wiederfinden. Nach dem Heimsieg am vergangenen Sonntag gegen die SG Lahnfels wollen die Mardorfer nun auch im morgigen Spiel gegen den SV Schönstadt nachlegen und mit bestenfalls drei Punkten eine ordentliche Stimmungsgrundlage für ein zünftiges Oktoberfest am Abend legen.

Die Schönstädter verloren unter der Woche mit 1:4 überraschend deutlich gegen die SG Niederweimar/Haddamshausen, sodass die Elf von Trainer Robert Schulz weiter in direkter Tuchfühlung mit den Abstiegsrängen bleibt. Auf Mardorfer Seite ist man sich der Stärken und Schwächen des morgigen Kontrahenten bewusst, es gilt jedoch wie immer und unabhängig vom Gegner, die eigene Leistung über 90 Minuten abzurufen. Personell überschlagen sich die Botschaften derweil weiter: Anfang der Woche wurde bei Sturmführer Paul Kobienia ein Kreuzbandriss diagnostiziert, im Vergleich zum Lahnfels-Spiel kehren zwar einige Spieler in den Kader zurück, doch mit Marvin Werneburg und Julian Kräuter muss Mardorfs Trainerduo Greb/Ochs auch wieder auf zwei verletzte Spieler verzichten. Aber egal: die Spieler wissen, was ihre Aufgabe ist, und morgen wird eine Mannschaft auflaufen, die bereit ist alles für den nächsten Heimsieg reinzulegen.

Die kombinierte Reserve aus Mardorf und Erfurtshausen hat morgen ein dickes Brett zu bohren, wenn sie ab 16 Uhr beim Ligaprimus SG Leusel II/Alsfeld I um Punkte kämpft. Die Gastgeber führen mit 24 Punkten das Klassement der B-Liga Alsfeld an.