18. Mai 2024

SVM surft auf Erfolgswelle

In seinen letzten vier Spielen konnte der SV Mardorf jeweils die Maximalausbeute einfahren und präsentiert sich derzeit in guter Verfassung. Bevor das Team nun am Sonntag beim Ligameister in Rauischholzhausen gastiert, war am vergangenen Mittwoch noch der abstiegsbedrohte TSV Wohratal auf der Mardorfer Hardt zu Gast. Und nach Treffern von Paul Kobienia und Kapitän Johannes Greb ging der SVM auch hier als Sieger vom Feld. „Wir hatten deutlich mehr und vor allem klarere Chancen und hätten das Spiel nach dem 2:0 entscheiden können“, resümiert Mardorf Cheftrainer Lukas Greb rückblickend. „Das haben wir aber nicht getan und so Wohratal im Spiel gehalten.“ Die Gäste kamen per Strafstoß durch Marcel Hühn („Ein fraglicher und merkwürdiger Pfiff“, so Greb) noch zum Anschlusstreffer und erzielten in der Schlussminute sogar noch den Ausgleich, der aufgrund einer Abseitsstellung jedoch nicht anerkannt wurde. „Aufgrund der deutlich klareren Chancen geht unser Sieg in Ordnung“, bilanziert Greb und hat auch Lob für die Gäste übrig: „Wohratal hat sich nicht wie ein Abstiegskandidat präsentiert.“

Am Sonntag ist der SVM dann also zu Gast beim bereits feststehenden Ligameister in Rauischholzhausen. Die Spvgg. spielt bisher eine makellose Saison, stellt mit André Traut und Nicolai Lorch die besten Torschützen der Liga und die Grün-Weißen steigen zurecht in die Kreisoberliga auf. Unter der Woche verlor die Davis-Elf nach den ersten Aufstiegsfeierlichkeiten mit 4:3 gegen die Stadtallendorfer Eintracht. Wer am Sonntag das Momentum auf seiner Seite hat, wird sich zeigen. Der SVM möchte jedenfalls wie in den vergangenen Wochen abliefern und auch gegen spielstarke Rauischholzhäuser punkten.

Bilanz:

Spvgg. | 1. Platz | 113:30 | 75 Punkte

SVM | 6. Platz | 50:36 | 49 Punkte