18. Mai 2024

Duell der Tabellennachbarn

Mit der Maximalausbeute von sechs Punkten ist der SVM in das Pflichtspieljahr 2023 gestartet. Nach den Zweitvertretungen aus Emsdorf und Marburg gastiert nun der zweite Anzug des VFB Wetter in Mardorf. Der SVM und das Team aus dem Nordkreis marschieren fast im Gleichschritt durch die Saison und haben sich im Tabellenmittelfeld festgesetzt, wobei die Schwarz-Gelben nach dem 22. Spieltag mit 37 Punkten drei Zähler mehr als die Wetteraner auf die Habenseite packen konnten.


Personell hatte der SVM unter der Woche einige Ausfälle zu beklagen und es bleibt abzuwarten, wie die Personaldecke am Sonntag aussehen wird. Ganz sicher wird Mardorfs Trainergespann Lukas Greb/René Ochs auf Paul Kobienia verzichten müssen, Mardorfs bisher bester Torschütze (8 Treffer) muss aufgrund einer Schambeinreizung rund vier Wochen pausieren. Ebenso fällt Jonathan Steinert aufgrund eines Auslandsaufenthaltes aus.

Als die beiden Kontrahenten zuletzt die Klingen kreuzten, ging es zumeist torreich zu. In der Spielzeit 2021/2022 bekamen die Zuschauer elf Treffer zu sehen (1:4 im Hinspiel in Wetter, 3:3 im Rückspiel auf der Mardorfer Oberwiese), das letzte Aufeinandertreffen in der Hinserie konnte der SVM nach zwei Treffern von David Greb positiv gestalten (1:2). Mardorfs Hintermannschaft wird am Sonntag ein besonderes Auge auf Wetters beste Torschützen haben müssen: mit Joel Bösser und Nils Ruppel, die beide bis dato je zehn Saisontreffer erzielt haben, verfügt das Team von Trainer Dominik Klein über zwei treffsichere Akteure. Nach einer Niederlage in Cappel und einem Sieg in Cölbe werden die Grün-Weißen alles daransetzen, aus Mardorf etwas Zählbares mitzunehmen.

Die Mardorfer Marschrichtung für Sonntag ist klar: mutig, aktiv und mit Leidenschaft an die Sache herangehen, drei Punkte holen und so den VFB Wetter im Klassement auf Distanz halten.