\n \n


Willkommen
Willkommen auf der Homepage des SV 1921 Mardorf e.V.
Live Ticker
... lade Modul ...
SV Mardorf auf FuPa
Krombacher Kreispokal
1. Runde: SV Mardorf - FSV Schröck

Mardorf unterliegt deutlich gegen den FSV Schröck im Krombacher-Pokal

Mit einer deutlichen 8:2-Niederlage verabschiedet sich der SV Mardorf aus dem diesjährigen Krombacher Kreispokal.

Das Spiel begann aus Mardorfer Sicht recht gut. Bereits nach sechs gespielten Minuten hatte der SVM die erste gefährliche Offensivaktion: Kapitän Johannes Greb ließ mit einer geschickten Körpertäuschung seinen Gegenspieler aussteigen und zirkelte den Ball in Richtung Gästetor, scheiterte jedoch am Aluminium. Nur wenige Minuten später war es erneut Greb, der sich stark behaupten konnte und wieder per Fernschuss abschloss, doch Schröcks Keeper Daniel Wagner war zur Stelle und lenkte Grebs Schuss zur Ecke.

Die Gäste aus Schröck hatten nach 15 Minuten ihre erste Offensivaktion in Person von Kapitän Manuel Sprenger, sein Schuss aus rund 30 Metern war jedoch leichte Beute für Mardorfs Keeper Ebinger. Fünf Minuten später hätte Schröcks Tim Brunet die Führung für seine Farben erzielen können, sein Kopfball nach schöner Flanke aus dem Halbfeld ging aber über das Mardorfer Gehäuse. Die Gäste kamen nun immer besser ins Spiel und ihr Offensivmann Martin Mania, der die Mardorfer Hintermannschaft an diesem Tag vor große Probleme stellte, hätte aus kurzer Distanz zur Führung einschieben können, doch Keeper Ebinger wehrte den Schuss mit einer guten Parade ab.

Doch Mania sollte drei Minuten später Grund zum Jubeln bekommen. Schröcks Philip Falk setzte sich auf der Außenbahn stark durch, zog mit dem Leder am Fuß in Richtung Grundlinie und bediente dann mustergültig Martin Mania, der wenig Mühe hatte, aus fünf Metern einzuschieben. Der SV Mardorf hatte dann nach 32 Minuten die Möglichkeit zum Ausgleich. Nach einem schönen Spielzug über Johannes Greb und Björn Haase landete der Ball bei Leon Schick, doch sein Schuss wurde von Schröcks Schlussmann Wagner gehalten.

In der 36. Minute erhöhten die Schröcker dann auf 2:0. Wieder war es der agile Martin Mania der im Strafraum an den Ball kam und dann durch einen abgefälschten Schuss seinen zweiten Treffer erzielen konnte. Und auch das 0:3 sollte noch vor der Halbzeit fallen. Eine scharfe Ecke der Schröcker konnte von keinem Mardorfer Spieler im Strafraum geklärt werden, Schröcks Manuel Sprenger stand völlig frei und hatte wenig Mühe zum 0:3 Pausenstand einzunicken.

Der sicher leitende Schiedsrichter Karl-Heinz Britschock hatte die Partie dann bei brütender Hitze gerade wieder eröffnet, da durften die Schröcker erneut jubeln. Wieder war es Martin Mania der mit einer Körpertäuschung seinen Bewacher Lukas Schraub aussteigen ließ und trocken zum 0:4 verwandelte. Und auch auf das 0:5 mussten die Zuschauer nicht lange warten. Nach 49 Minuten zeigte Schröck einen schönen Spielzug über die Außenbahn, den Janis Brusius mit einem Tor vollendete.

Der Rest der zweiten Halbzeit ist schnell erzählt: Leon Schick erzielte nach 52 Minuten das 1:5, Schröcks Sebastian Schleich erhöhte nach 68 Minuten auf 1:6. Ein sehenswerter Fernschuss von Bahtiyar Yildiran sorgte für das 1:7. Die Schröcker hatten das Spielgeschehen in der zweiten Hälfte bis auf wenige Ausnahmen jederzeit unter Kontrolle. Das zweite Tor für den SV Mardorf erzielte Johannes Greb nach einer starken Einzelaktion in der 90. Minute.

Morgen ist der SVM bereits wieder gefordert: Beim Scholl & Hoffrichter-Cup trifft die Mardorfer Elf ab 18:00 Uhr auf die SG Appenrod/Maulbach und die FSG Kirtorf. Trainer Karsten Kuhl kann ab morgen mit Lukas Greb (Sperre beendet) und Florian Mantey (Urlaub beendet) planen, die dem Mardorfer Spiel sicherlich einige positive Impulse geben werden.


Begradigungsrunde: SV Mardorf - FSG Südkreis

Durch einen 3:1 Heimsieg gegen die FSG Südkreis, die mit ihrer zweiten Mannschaft angetreten waren, erreichte der SV Mardorf am gestrigen Sonntag die zweite Runde im Krombacher Kreispokal.

Durch verletzungs- und urlaubsbedingte Ausfälle (u. a. Daniel Lanio, Lukas Pfeiffer und Florian Mantey) sowie die gesperrten Spieler Leon Schick und Lukas Greb war Cheftrainer Karsten Kuhl zum Improvisieren gezwungen. Für Lanio rückte Lukas Schraub in die Innenverteidigung, Jesper Rosenberg agierte als Rechtsverteidiger in der Viererkette, zur zweiten Halbzeit kam für ihn Nachwuchsspieler Niklas Rhiel in die Partie. Neuzugang Björn Haase wirbelte neben Tormaschine Maxi von Metnitz als zweite Sturmspitze.

Das Spiel begann schleppend. Erst nach 15 Minuten kam der SVM zur ersten Chance durch Kapitän Johannes Greb, sein Fernschuss ging am Tor vorbei. Südkreis machte es hingegen besser. Mit ihrer ersten Torchance gingen die Gäste in Führung. Mardorfs Innenverteidiger Benedikt Fischer konnte einen Querschläger nicht aus der Gefahrenzone bringen, sodass der Ball direkt vor den Füßen von Gästespieler Marcus Böth landete. Dieser ließ sich nicht zwei Mal bitten und bugsierte das Spielgerät gefühlvoll zum 0:1 ins Mardorfer Gehäuse.

In der 20. bzw. 22. Minute versuchten es John Patrick Schick und Jesper Rosenberg aus der Distanz, verfehlten das Ziel aber deutlich. Erst nach 25 Minuten kam der SV Mardorf zu seiner ersten Großchance. Maxi von Metnitz bediente mustergültig seinen Sturmpartner Björn Haase, der alleine auf den gegnerischen Torwart zulief, aber auch an diesem scheiterte. Im Gegenzug war es erneut der Torschütze zum 0:1 der es wieder aus der Distanz versuchte, das Leder ging aber knapp über das Tor.

Ab diesem Zeitpunkt kam der SVM besser ins Spiel. In der 32. Minute schlug John Patrick Schick einen schönen Eckball auf Marvin Werneburg, sein Kopfballaufsetzer ging knapp über das Tor der Südkreisler. Kapitän Johannes Greb bediente drei Minuten später Björn Haase, doch dieser scheiterte erneut am Gästekeeper. Und diesen beiden Spielern gehörte auch die letzte Aktion der ersten Halbzeit. Haase spielte einen Freistoß kurz auf Greb, dessen Schuss wurde vom FSG-Torhüter zur Ecke gelenkt, die jedoch nichts mehr einbrachte. Der sicher leitende Schiedsrichter Christopher Behling (Lahnfels) bat zum Pausentee.

Die zweite Hälfte ging dann an den SV Mardorf. Bereits nach 50 gespielten Minuten konnte der SVM ausgleichen. Björn Haase spielte einen schönen Pass auf Maxi von Metnitz, dessen Schuss konnte vom gegnerischen Schlussmann abgewehrt werden, doch beim Nachschuss von Marvin Werneburg war auch er machtlos. Der SVM kam nun zu immer mehr Möglichkeiten. Von Metnitz eroberte sich das Spielgerät im gegnerischen Strafraum, sein Torschuss wurde abgeblockt. Wenig später versuchte es Johannes Greb aus der Distanz, doch wieder war der Torhüter der Gäste zur Stelle und lenkte den Ball zur Ecke.

Nach 76 Minuten ging der SVM in Führung. Einen Freistoßhammer von Björn Haase konnte der Gästetorhüter nur abklatschen lassen, Frederik Rosenberg war zur Stelle und vollstreckte zur 2:1-Führung.

Mit dem Schlusspfiff zeigte der SVM seinen schönsten Angriff. Ein herrlicher Abstoß von Keeper Thomas Ebinger landete direkt bei Björn Haase, dieser machte sich auf in Richtung Tor und hatte im Strafraum noch das Auge für den mitgelaufenen Johannes Greb, der wenig Mühe hatte zum 3:1 einzuschieben.

Letztlich war es ein verdienter Sieg der Mardorfer Elf. In der zweiten Pokalrunde sind die Nachbarn und Freunde des FSV Schröck zu Gast. Die Partie findet am Sonntag, 09.07.2017 ab 15 Uhr auf dem Sportgelände des SVM statt.
Aktuelles Mannschaftsfoto 2017/2018
Hier präsentieren wir das aktuelle Mannschaftsfoto für die neue Spielzeit 2017/2018, aufgenommen von Vereinsfotograf Bernd Fischer am 02.07.2017.




SV Mardorf begrüßt Björn Haase als Neuzugang


Der SV Mardorf ist auf der Suche nach einem treffsicheren Stürmer fündig geworden: Björn Haase geht ab sofort für den SVM auf Torejagd.

Haase durchlief die komplette Jugend von Eintracht Stadtallendorf und hat auch in seinen ersten Seniorenjahren bei der Eintracht in der ersten und zweiten Mannschaft gespielt. Dann zog es den gebürtigen Stadtallendorfer zum VfB Wetter, wo er in seiner ersten Saison 21 Tore erzielen konnte.

Nach einer kurzen Durchgangsstation beim TSV Amöneburg wechselte Haase zum FV Cölbe, wo er unter anderem in der Aufstiegssaison zur Kreisoberliga 32 Tore für die Cölber in der A-Liga erzielt hat.

Haase ist 28 Jahre alt, verlobt und stolzer Papa einer kleinen Tochter. „Ich möchte mit guten Leistungen und vielen Toren dazu beitragen, dass der SV Mardorf in der kommenden Saison erfolgreich Fußball spielt“, sagte Björn Haase bei seiner Vorstellung.

Die erste Trainingseinheit hat Haase schon absolviert und wird bereits am kommenden Sonntag beim Pokalspiel gegen Südkreis für den SVM im Einsatz sein.

Im Namen aller Spieler und der Fans sagen wir: Herzlich Willkommen und viel Erfolg beim SV Mardorf, lieber Björn Haase.
Lukas Greb ist zurück beim SV Mardorf


Lukas Greb wird spielender Co-Trainer beim SV Mardorf

Was am 01. April 2016 noch als Aprilscherz veröffentlicht wurde, wird zur neuen Saison 2017/2018 Wirklichkeit: Lukas Greb kehrt zurück zum SV Mardorf.

Der 29-jährige Greb, der als Servicetechniker bei der Firma Mediatec arbeitet, wird spielender Co-Trainer und somit der verlängerte Arm von Cheftrainer Karsten Kuhl auf dem Spielfeld. Greb war in den vergangenen Jahren das Gesicht des FSV Schröck und langjähriger Kapitän bei den Nachbarn am Elisabethbrunnen.

Lukas Greb hat alle Jugendmannschaften der JSG Mardorf durchlaufen und spielte als A-Jugendlicher bereits in der ersten Mannschaft des SVM. Zu Beginn seiner Seniorenzeit verschlug es ihn zum FSV Schröck, bevor er dann zum VFB Marburg wechselte. Zur Spielzeit 2010/2011 kehrte Greb für eine Saison zum SV Mardorf zurück, ehe er dann wieder nach Schröck wechselte.

„Ich freue mich darauf, wieder bei meinem Heimatverein zu spielen und möchte dabei helfen, die junge Mannschaft gemeinsam mit Karsten Kuhl weiterzuentwickeln“, so Lukas Greb. „Primäres Ziel sollte es erst einmal sein, schnellstmöglich genügend Punkte einzufahren, um nichts mit den Abstiegsrängen zu tun zu haben“, so Greb weiter.

„Mit Lukas Greb ist uns eine Top-Verpflichtung gelungen, er war unsere absolute Wunschpersonalie“, kommentiert Abteilungsleiter Marius Mengel den Wechsel von Greb zum SVM. „Wir freuen uns, solch einen erfahrenen und taktisch super ausgebildeten Spieler in unseren Reihen zu haben. Er ist variabel einsetzbar und alle Spieler können von ihm lernen“, so Mengel weiter.

Im Namen aller Spieler, Verantwortlichen und Fans: Herzlich Willkommen zurück beim SV Mardorf, lieber Lukas!

Karsten Kuhl wird neuer Cheftrainer


Karsten Kuhl wird neuer Cheftrainer beim SV Mardorf und übernimmt ab sofort das sportliche Kommando im Seniorenbereich.

Der 38-jährige Dokumentationsmitarbeiter bei CSL Behring hat bis zur Saison 2010/2011 beim TSV Niederweimar Fußball gespielt. Mit den Südkreislern spielte Kuhl in der A-Liga und schaffte zwischenzeitlich auch den Sprung in die Kreisoberliga.

Ab der Spielzeit 2010/2011 schloss sich Karsten Kuhl dem FV Cölbe an, mit dem er ebenfalls in der A-Liga und in der Kreisoberliga spielte. Zur Saison 2015/2016 wurde Kuhl Spielertrainer der Cölber Reserve, mit der er im vergangenen Jahr den Aufstieg in die A-Liga schaffte. Nach seiner zweiten schweren Knieverletzung möchte Karsten Kuhl nun die Fußballschuhe aber nur noch im Notfall schnüren.

„Ich freue mich auf die neue Aufgabe als Trainer des SV Mardorf“, sagt Karsten Kuhl. „Ich möchte die Mannschaft weiterentwickeln, die vielen jungen Spieler fördern und ein gutes Mannschaftsgefüge entwickeln“, so Kuhl weiter. „Die Spieler sollen den nächsten Schritt machen und mit dem Tabellenkeller soll der SV Mardorf in der kommenden Saison nichts zu tun haben.“

„Mit Karsten Kuhl haben wir einen absoluten Fußballfachmann und akribischen Trainer verpflichtet“, zeigt sich Mardorfs Fußballabteilungsleiter Marius Mengel äußerst zufrieden.

Im Namen aller Verantwortlichen sowie der Spieler und Anhänger des SV Mardorf sagen wir: Herzlich Willkommen beim SV Mardorf, lieber Karsten! Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit dir.

SV Mardorf sagt "Danke"


SV Mardorf sagt „Danke“ und verabschiedet fünf Spieler, seinen Cheftrainer und einen Betreuer

Im Rahmen der Saisonabschlussfeier am vergangenen Samstag haben die Vereinsverantwortlichen des SV Mardorf Trainer Stefan Schick, Betreuer Uwe Kleinsteuber sowie fünf Spieler verabschiedet.

Stefan Schick hat in den letzten vier Jahren noch einmal die Schuhe für seinen Heimatverein geschnürt. Schick kam im Sommer 2013 zum SV Mardorf, war im ersten Jahr noch Spieler und erzielte in dieser Saison 30 Tore für schwarz-gelb. Ab Sommer 2014 übernahm er dann das sportliche Kommando als Cheftrainer der Seniorenfußballer. Stefan Schick wechselt zur neuen Saison zum A-Liga Meister SV Emsdorf. Vielen, vielen Dank Stefan und alles Gute für deine neue Aufgabe!

Uwe Kleinsteuber war seit 2013 Betreuer der ersten Mannschaft und coachte zusätzlich noch das Reserveteam. Auf Uwe Kleinsteuber konnten sich die Vereinsverantwortlichen und alle Spieler jederzeit verlassen. Gerne war er auch bereit, den Cheftrainer bei einzelnen Trainingseinheiten zu vertreten. Uwe Kleinsteuber ist weiterhin für den SV Mardorf im Einsatz, jedoch nicht mehr an der Außenlinie, seine Stimme wird sonntags fehlen. Danke für alles, lieber Uwe!

Auch der „Relegationsheld 2017“, Alican Akbas, wird den SV Mardorf verlassen und sich der FSG Homberg/Ober-Ofleiden anschließen. Akbas kam im Sommer 2014 zum SVM und hatte schnell seinen Platz im Team und im Verein gefunden. Vor allem seine drei Tore in den vergangenen Relegationsspielen gegen Amöneburg und Langenstein sichern ihm einen festen Platz in den Geschichtsbüchern des SV Mardorf. Vielen Dank und alles erdenklich Gute, Alican Akbas!

Benny Neumann und Marcel Back kamen im Winter 2014 zum SV Mardorf und beenden nun ihre aktive Karriere im Seniorenfußball, wollen sich aber noch bei den Alten Herren des TSV Eintracht Stadtallendorf fit halten. Neumann glänzte sofort nach seiner Verpflichtung mit zahlreichen Toren und Back räumte als „Sechser“ im Mittelfeld alles ab, was ihm vor die Füße kam. Beide waren schnell eine feste Größe beim SV Mardorf. Auch bei Benny Neumann und Marcel Back bedankt sich der Verein ganz herzlich für ihren Einsatz! Alles Gute für eure sportliche Zukunft.

Mit Hans Diehl beendet ein waschechter Mardorfer seine Fußballkarriere. Diehl durchlief alle Jugendmannschaften der JSG Mardorf und kam im Sommer 2006 zu den Senioren. Auf Hans Diehl war immer Verlass. Neben seinen enormen fußballerischen Fähigkeiten hat er auch mit seinen menschlichen Qualitäten die Mannschaft des SV Mardorf in den vergangenen Jahren bereichert. Seit 2006 war Diehl eine feste Stütze beim SVM, zudem mehrere Jahre Kapitän der ersten Mannschaft. Lieber Hans, vielen Dank für deinen unermüdlichen Einsatz für unsere Farben.

„Du bist das Gesicht des SV Mardorf und das weit über die Grenzen unseres Dorfes hinaus“, sagte Abteilungsleiter Marius Mengel bei der Verabschiedung von Aleksander Kräling. Kräling durchlief genau wie Diehl alle Jugendmannschaften und kam im Sommer 2004 zu den Senioren. 13 Spielzeiten lang schnürte Aleks Kräling die Fußballschuhe für seinen Heimatverein, aus dem ehemaligen Stürmer wurde im Laufe der Zeit ein Mittelfeldspieler und Vorlagengeber. Kräling steht seinem Heimatverein weiter zur Verfügung, er agiert ab der neuen Spielzeit als Teammanager und somit als Bindeglied zwischen Trainerstab, Mannschaft und den Verantwortlichen. Vielen Dank für 13 Jahre Leidenschaft und Einsatz für den SV Mardorf, lieber Aleks Kräling!

Das Foto, aufgenommen wie immer von Vereinsfotograf Bernd Fischer, zeigt von links: Hans Diehl, Alican Akbas, Aleksander Kräling, Uwe Kleinsteuber, Stefan Schick, Marcel Back und Benny Neumann.

Den neuen Cheftrainer, seinen spielenden Co-Trainer sowie weitere Neuzugänge werden wird in den nächsten Tagen präsentieren.