\n \n


Willkommen
Willkommen auf der Homepage des SV 1921 Mardorf e.V.
04.08.2019: SV Mardorf - SG Niederklein/Schweinsberg


Spielbericht:

Traumtor entscheidet Nachbarschaftsduell: Mardorf besiegt die SG Niederklein/Schweinsberg mit 1:0

Als Schiedsrichter Mario Jungermann das gestrige Nachbarschaftsduell zwischen dem SV Mardorf und der SG Niederklein/Schweinsberg nach 95 Minuten beendete, waren Mardorfs Spieler und Fans gleichermaßen erleichtert. Denn der SVM musste aufgrund einer gelb-roten Karte gegen Abwehrmann Niklas Rhiel die 1:0-Führung ab der 62. Minute in Unterzahl über die Zeit retten. Bis dahin zeigte die Heimelf eine solide Leistung und konnte auch regelmäßig Offensivaktionen generieren, die aber oftmals nicht die gewünschte Durchschlagskraft erzielten. Und so musste eine Standardsituation herhalten, um die Schwarz-Gelben zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff in Führung zu bringen. Till Stephany ließ eine lange Ecke von Frederik Rosenberg passieren, dass Spielgerät tippte vor Kapitän Johannes Greb auf und dieser hämmerte das Leder unhaltbar und äußerst sehenswert in den Torwinkel.

Bis zu diesem Zeitpunkt entwickelte sich eine stellenweise zerfahrene Partie. Der SVM agierte mit einem 4-1-4-1 – System und war vom Start weg an die optisch überlegenere Mannschaft, doch ein Eckball nach fünf Minuten und ein erster Angriffszug über den am gestrigen Tag stark aufspielenden Frederik Rosenberg, der Leon Schick bediente, brachten nicht den gewünschten Erfolg (7.). Die Gäste kamen das erste Mal im Anschluss an einen Eckball gefährlich vor das Mardorfer Gehäuse, als SVM-Keeper Ebinger das Spielgerät nicht kontrolliert sichern konnte, sodass die Kugel bei SG-Kapitän Stefan Schlitt landete, der jedoch verzog (10.). Ansonsten bot der erste Abschnitt viel Stückwerk und Mittelfeldgeplänkel, die Partie verlor sich oftmals in intensiven Zweikämpfen, wodurch Schiedsrichter Jungermann bereits in der ersten Halbzeit fünf gelbe Karten verteilen musste. Die Offensivaktionen hingegen wurden auf beiden Seiten weiterhin nicht konsequent genug zu Ende gespielt oder es fehlte im Abschluss an der nötigen Genauigkeit. Nach 18 Minuten bediente SVM-Stürmer Paul Kobienia den freistehenden Lukas Greb, der SG-Schlussmann Justin Zimmer via Direktabnahme zu einer Glanzparade zwang. Sechs Zeigerumdrehungen später war Zimmer erneut zur Stelle, als zunächst Rosenberg den startenden Leon Schick freispielte und dieser dann für Lukas Wilschke auflegte. Die Gäste hatten in Minute 34 noch eine Torraumszene, Jannis Preis umkurvte seinen Bewacher Bela Arendt, verfehlte das Ziel dann aber deutlich.

Der zweite Abschnitt knüpfte fast nahtlos an Durchgang eins an. Den Gästen war anzumerken, dass sie unbedingt einen Punkt beim SVM mitnehmen wollten, doch nach vorne fehlten die zündenden Ideen oder der aufmerksame SVM-Defensivverbund war zur Stelle. Und darüber hinaus verfügen die Schwarz-Gelben ja noch über einen der besten Keeper in der Liga, der dies in der zweiten Halbzeit wieder einmal unter Beweis stellen konnte. Ebinger reagierte in Minute 62 und 70 stark gegen SG-Stürmer Gökhan Fidan, der aus kurzer Distanz zum Abschluss kam, und auch einen unglücklich abgefälschten Ball von Lukas Greb konnte Mardorfs Jungehemann entschärfen. Aber auch die Heimelf konnte im zweiten Abschnitt Offensivaktionen verzeichnen. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff landete ein scharf getretener Freistoß von Leon Schick bei Kapitän Johannes Greb, der das Leder im Fallen über das Gehäuse setzte. Den schönsten Spielzug in Halbzeit zwei bekamen die Zuschauer vier Minuten später geboten. Lukas Greb steckte zunächst für Paul Kobienia durch, dieser bediente erneut via Flanke Greb, der jedoch hinter seinen Kopfball nicht genug Druck bringen konnte. Für den Schlusspunkt einer hitzigen, aber nicht unfairen Partie zeigten sich dann die beiden eingewechselten SVM-Spieler Luc van Moll und Sven Richter verantwortlich. Van Moll bediente mit einem eleganten Pass den startenden Richter, der SG-Kapitän Schlitt aussteigen ließ, aber in Gästekeeper Justin Zimmer seinen Meister fand.

Das Spiel der zweiten Mannschaften endete mit 4:0 für die SG Niederklein/Schweinsberg. Die SVM-Reserve musste kurzfristig auf vier Spieler verzichten, sodass Trainer Patrick Brandwein seine taktische Marschrichtung ändern musste. Den Schwarz-Gelben fehlte dann die Durchschlagskraft in der Offensive, die SG machte es im Spiel nach vorne besser und ging nach Toren von Jody Pierri (4.), Benjamin Hirte (45.), Michael Tegenthoff (70.) sowie Lukas Neubauer (78.) als verdienter Sieger vom Feld.

Vorbericht:

Es geht wieder los: SVM startet mit Heimspielen in die Spielzeit 2019/2020

Das lange Warten hat am kommenden Sonntag endlich ein Ende: mit den Heimspielen gegen die SG Niederklein/Schweinsberg starten beide Mardorfer Teams in die neue Saison 2019/2020.

Das letzte Aufeinandertreffen der beiden sonntäglichen Kontrahenten liegt noch gar nicht so lange zurück. Beim diesjährigen Scholl & Hofrichter-Cup standen sich der SVM und die Kombinierten zuletzt gegenüber, in dieser Partie konnten sich die Schwarz-Gelben deutlich mit 5:0 durchsetzen. Das dieses Ergebnis aufgrund der erst ein paar Tage alten Vorbereitungszeit keinen großen Stellenwert hat, dürfte natürlich jedem klar sein. Spielerisch war beim SVM in den Vorbereitungsspielen oftmals noch Sand im Getriebe. Zwar konnte sich die Kuhl-Elf beispielsweise gegen Germania Betziesdorf behaupten (1:5), doch im ersten ernsthaften Vergleich im Kreispokal gegen den A-Liga-Mitkonkurrenten FV Cölbe präsentierte sich der SVM schwach und verlor mit 2:4, mit dem gleichen, aus Mardorfer Sicht negativen, Ergebnis endete auch die Partie fünf Tage später bei der FSG Biebertal. Über den Auftritt beim Meier-III-Cup gegen den FV Wehrda breiten wir den bekannten Mantel des Schweigens aus. Beim Rhiel-Cup zeigte sich der SVM dahingegen trotz der 0:1-Niederlage gegen den RSV Roßdorf in guter Form und konnte diese auch im letzten Testspiel vor Rundenstart gegen den Kreisoberligisten TSV Röddenau bestätigen, welches mit 3:3 Unentschieden endete.

Alles das zählt am Sonntag nicht mehr. Wenn Schiedsrichter Mario Jungermann die Partie um 15:00 Uhr freigibt, müssen alle Mardorfer Spieler hochkonzentriert zu Werke gehen, um gegen die SG etwas Zählbares zu holen. Das dies kein leichtes Unterfangen wird, haben die Schwarz-Gelben bereits in der vergangenen Saison zu spüren bekommen, kam man doch in den beiden Partien nicht über einen erspielten Zähler hinaus (1:1 im Hinspiel, 1:0-Niederlage im Rückspiel). Dieser Umstand ist auch Cheftrainer Karsten Kuhl noch bestens in Erinnerung: „In der letzten Runde haben wir gegen die SG nur einen Punkt aus zwei Spielen geholt und es gilt nun am Sonntag, den ersten Dreier gegen diesen Gegner zu holen. Das wir dafür Vollgas geben müssen ist uns bekannt und das werden wir auch tun“, so Kuhl gegenüber SVM-Onlineredaktion. Und weiter: „Es wird Zeit, dass die Runde nach einer langen Vorbereitung endlich wieder losgeht. Leider hatten unsere Spieler in der Vorbereitung immer wieder mit kleineren Verletzungen zu kämpfen. Unser letzter Test gegen Röddenau war vielversprechend und jetzt geht es darum, dies auch im ersten Spiel gegen die SG Niederklein/Schweinsberg zu bestätigen.“

Auch die Mardorfer Reserve ist am Sonntag im Einsatz. Die Trainingsbeteiligung der Brandwein-Elf hätte in der Sommervorbereitung sicher noch etwas besser sein dürfen, doch trotzdem wird am Sonntag eine schlagkräftige Truppe auf dem Feld stehen. Einige Spieler der „Zweiten“ haben in den letzten Wochen in den Vorbereitungsspielen der ersten Mannschaft mitgespielt und konnten hierbei einen guten Eindruck hinterlassen. Man darf also gespannt sein, was am Sonntag möglich ist.

Die Spieler freuen sich darauf, dass es endlich wieder losgeht. Kommt am Sonntag zahlreich auf den Sportplatz und unterstützt unsere Jungs in den ersten Heimspielen der neuen Saison.
Teamfoto 2019/2020



Heute präsentieren wir euch das offizielle Teamfoto für die Spielzeit 2019/2020. Auch wenn einige Spieler urlaubsbedingt nicht dabei sein konnten, ist wieder ein schönes Bild entstanden.

Vielen Dank an Bernd Fischer für den Einsatz an der Kamera.